SEO für Unternehmen: Die 5 wichtigsten Punkte

In technikaffinen Industrienationen wie der Schweiz ist das Thema SEO Search Engine Optimization – in der Tech-Branche besonders wichtig. Webseiten mit mehr Besuchern verzeichnen ein höheres Einkommen. Um bei Google möglichst weit oben zu ranken und demzufolge mehr Webseitenbesucher zu generieren, wird ein grosser Aufwand betrieben, der sich am Ende des Tages auszahlt.

Ein gutes Beispiel ist hier die aufstrebende iGaming-Branche. Damit das virtuelle Casino selbst oder grosse Vergleichswebseiten möglichst weit oben im Ranking stehen, werden Webseiten ausschliesslich SEO-freundlich aufgebaut. Das Ganze funktioniert in Zusammenarbeit mit Designern, welche dafür sorgen, dass die jeweiligen Webseiten per Smartphone oder dem Tablet genauso gut zu bedienen sind wie auf dem Laptop oder Computer.

Heutzutage werden immer mehr Casino-Einsätze auf einem mobilen Endgerät platziert, eine Zahl, was unterstreicht, wie wichtig die Mobilität von virtuellen Anbietern ist. Beliebte Slots wie Book of Dead oder Razor Shark wurden extra so entwickelt, dass sie besonders in Sachen Mobilität punkten können. Neben einer grossen Auswahl an Spielen überzeugen Mobile Casinos in der Schweiz unter anderem aufgrund der grossartigen Grafik- und Soundeffekte.

Gerne erklären wir Ihnen, mit welchen Methoden im SEO-Bereich gearbeitet wird und warum SEO in der freien Wirtschaft heutzutage einen so hohen Stellenwert besitzt.

Darum ist gutes SEO so wichtig

Nahezu jedes Unternehmen präsentiert sich im Internet. Egal ob es sich um den örtlichen Gas-Wasser-Installateur oder um riesengrosse Marken aus den USA handelt. Obwohl die Unternehmen unterschiedlicher nicht sein könnten, gibt es bei einem guten SEO-Auftritt Gemeinsamkeiten. Die sehen folgendermassen aus:

  • Mehr potenzielle Kunden besuchen die Webseite, wenn die Webseite SEO-freundlich gestaltet wird.
  • Der Besucher findet ein optimales Usererlebnis vor.
  • Eine Webseite ist heutzutage meist der erste Eindruck, den ein User von einem Unternehmen bekommt. Ist die Webseite interessant, steigt das Interesse und damit die Chance Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen.
  • Dank optimiertem SEO ist die Webseite lange sichtbar.

So erhöhen Unternehmen ihre Reichweite im Netz

Nun kommen wir zu den Massnahmen, die Unternehmen ergreifen, um im Bereich SEO gut aufgestellt zu sein. Die folgenden Dinge werden entweder von extern engagierten Freelancern behandelt oder Unternehmen stellen sogar eigene Mitarbeiter dafür ein.

1. Guten und relevanten Content veröffentlichen

Damit Google die Webseite möglichst weit oben rankt, ist ein guter und relevanter Content von grosser Bedeutung. Ein Mehrwert für den Besucher bzw. Leser ist unbedingt notwendig. In der Vergangenheit wurden andere Strategien befolgt und Texte wurden so veröffentlicht, dass sie möglichst viele Wörter und Keywords enthalten. Teilweise wurde völlig am Ziel vorbeigeschossen und das Ranking bei Google funktionierte trotzdem. Diese Zeiten sind vorbei, auch Google hat sich weiterentwickelt und fokussiert sich immer mehr auf den Mehrwert.

Weitere entscheidende Punkte sind folgende:

  • Der verfasste Content muss einzigartig sein. Google erkennt, wenn ein Schreiber aus anderen Webseiten kopiert und bei sich veröffentlicht. Das wirkt sich logischerweise schlecht für das Ranking aus.
  • Der Text muss aktuell sein. Google mag es, wenn Texte aktuell gehalten werden und der sogenannte „Evergreen Content“ stets aktualisiert sowie je nach Änderungen angepasst wird. Des Weiteren werden regelmässig aktualisierte Seiten automatisch schneller in den sogenannten Google-Index aufgenommen.
  • Angemessene Länge des Textes. In diesem Punkt hat sich Google enorm weiterentwickelt. Google erkennt es, wie viele Informationen der Leser brauch, um einen Mehrwert über das jeweilige Thema zu bekommen. Keywords sollten in angemessener Menge im Text vorkommen.
  • Thema Keywords. Anhand von Keyword-Suche mit hochmodernen Tools wie beispielsweise SEM-Rush finden SEO-Experten heraus, welcher Content für potenzielle Leser bzw. Webseitenbesucher relevant ist.

Für den Verfasser des Contents selbst ist es dann wichtig, dass dieser anhand der Keywords verfasst wird. Keywords sollten häufig, aber nicht zu häufig im Text vorkommen. Häufig werden die Haupt-Keywords in der Überschrift oder im oberen Teil des Textes eingebaut. Auch Bilder oder Videobeschreibungen enthalten häufig ein Keyword.

2. Interne und externe Links platzieren

Interne und externe Links sind ein weiterer, ganz wichtiger Punkt in Sachen SEO-Freundlichkeit von Webseiten bzw. Texten. Das Ranking wirkt sich positiv aus, wenn die Webseite bzw. der Text logische und interessante Verlinkungen aufweist. Wichtig ist es hier, dass es sich um relevante Verlinkungen handelt. Auch die Anzahl an Verlinkungen sollte logisch platziert sein, als Faustregel gilt ungefähr ein interner Link sowie zwei externe Links pro 1000 Wörter.

Eine grössere Bedeutung als die internen Links haben die externen Links. Google sieht externe Links als Empfehlungen. Man muss sich das Ganze ähnlich wie ein Spinnnetz vorstellen, welches sich die Suchmaschine spinnt, um relevante Inhalte zu erkennen und zu bewerten. Ein absolutes No-Go ist das Platzieren von Links zu illegalen oder unseriösen Seiten. Das wirkt sich selbsterklärend negativ auf die eigene Webseite aus.

3. Schnelle Ladezeiten wirken sich positiv aus

Da Google nicht nur Webseiteninhalt rankt, sondern auch Ladezeiten und Nutzerfreundlichkeit, ist es wichtig, dass die eigene Webseite in diesem Bereich auf dem aktuellen Stand ist. Dauert es lange, bis die Webseite lädt oder ist das Wechseln von verschiedenen Pages mit langen Ladezeiten verbunden, wirkt es sich negativ auf das Ranking aus. SEO-Experten können feststellen, wann ein Besucher die Webseite verlässt. Einer der häufigsten Gründe für den Klick auf das obere rechte Kreuz ist eine lange Ladezeit.

4. Meta Titel und Beschreibung

Früher waren Experten der Meinung, dass Meta Titel sowie Meta Beschreibung essenziell wichtig für SEO sind. Das hat sich im Laufe der Jahre und Erfahrung ein wenig geändert. Die passende Metabeschreibung plus der passende Meta Titel sind weiterhin Teil von SEO, dienen mittlerweile aber eher dazu, den Leser direkt anzusprechen und so einen Webseitenbesuch bereits im Vorhinein interessant zu machen.

5. Nie mit SEO aufhören

Aufgrund immer neuen Updates oder generellen Änderungen in der Welt müssen Webseiten stets auf dem neusten Stand gehalten werden. Auch Anpassungen bzw. Aktualisierungen sind sinnvoll. Ein Beispiel dafür sind Blogposts. In der Vergangenheit wurden sie häufig vernachlässigt und eher halbherzig behandelt, sind sie heute ein Teil von erfolgreichen Webseiten.

Google sieht es positiv, wenn sich der Verfasser bzw. Besitzer der Webseiten auch um sie kümmern und bewertet sinnvolle Änderungen und Anpassungen stets als positiv in Bezug auf SEO.

 

Titelbild: eamesBot – shutterstock.com

author-profile-picture-150x150

Mehr zu Agentur belmedia GmbH

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!

website-24x24google-plus-24x24

Kommentare: 0

Ihr Kommentar zu: SEO für Unternehmen: Die 5 wichtigsten Punkte

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.

jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-10').gslider({groupid:10,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});