http://schweiz-liebe.com

Geld verdienen als Reiseblogger – so geht’s

feature post image for Geld verdienen als Reiseblogger - so geht's
http://alcat-suisse.com
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Im Internet Geld zu verdienen ist ein aktueller Trend und immer mehr Menschen wollen diese Idee in die Tat umzusetzen. Wenn Sie jetzt noch dazu gerne reisen, liegt der Gedanke nahe, sein Geld in Zukunft als Reiseblogger zu verdienen.

Was als spannende Idee beginnt, kann sich leicht zum finanziellen Desaster entwickeln, wenn man nicht einige wichtige Dinge dabei bedenkt. Grundsätzlich können Sie als Reiseblogger nur Geld verdienen, wenn Sie jeden Tag viele Besucher auf Ihrem Blog haben. Wichtig ist ausserdem, dass Sie die Wege kennen, um einen Blog zu monetarisieren.

Guter Content als wichtigste Voraussetzung

Reiseblogs gibt es im Netz unzählige. Die Autoren wollen damit oft schnelles Geld verdienen und machen sich keine Gedanken über einen sinnvollen Content. Sie können sich nur von der Masse abheben, wenn Sie über Städte und Länder berichten, über denen noch wenig im Netz vorhanden ist.

Auf gar keinen Fall dürfen Sie Inhalte von anderen Blogs übernehmen. Reisen Sie an den Ort und berichten Sie authentisch darüber. So können Sie Ihren Lesern Tipps aus erster Hand geben. Berücksichtigen Sie bei der Reiseplanung, dass Sie Orte besuchen, über die nicht schon unzählige Male im Netz berichtet wurde.

Ihre Erfahrungen schreiben Sie möglichst täglich in ein Blog. Ist das mangels Internetverbindung nicht möglich, machen Sie sich Notizen. Dies kann digital auf dem Handy geschehen oder analog mit einem Reisetagebuch.



So kommen Besucher auf Ihren Blog

Nachdem Sie Ihren ersten Blogbeitrag veröffentlicht haben, werden Sie täglich einen Blick auf die Anzahl der Besucher werfen. Gerade in der ersten Zeit halten sich die Besucherströme noch in Grenzen. Sie können die Anzahl der Besucher mit dem Tool Google Analytics ausprobieren. Die Anwendung ist zumindest anfangs kostenlos und bietet einen beeindruckenden Funktionsumfang.

Um Besucher auf Ihren Blog zu bekommen, müssen Sie Ihre Texte nach SEO-Kriterien aufbauen. Definieren Sie Keywords, die im Netz gesucht werden. Diese tauchen mit einer Dichte von ungefähr einem Prozent im Text auf. Sucht ein Interessent nach diesem Keyword, findet er mit hoher Wahrscheinlichkeit Ihren Blog.

Es gibt viele Methoden, einen Blog bekannt zu machen. Nutzen Sie auf jeden Fall Social-Media-Kanäle. Berichten Sie auf Twitter und Facebook über ihren Blog. Posten Sie Bilder auf Instagram. Es dauert eine gewisse Zeit, doch wenn Sie Ihren Blog im Netz bekannt machen, kommen täglich mehr Besucher.

Empfehlen Sie Produkte in Ihrem Blog

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Ihren Blog zu Geld zu machen. Haben Sie viele Besucher, sind Sie für Werbetreibende interessant. Besonders lukrativ ist das sogenannte Affiliate Marketing. Das funktioniert ganz einfach. Sie melden sich beim Partnerprogramm eines anderen Unternehmens an. Dieser vertreibt ein physisches oder digitales Produkt. Sie empfehlen Ihren Lesern das Produkt. Wer sich dafür interessiert, klickt auf den Link und landet auf der Seite des Anbieters.

Die Software Ihres Vertriebspartners registriert, dass der Besucher von Ihrer Seite kommt. Je nach Affiliate Modell bekommen Sie schon Geld, wenn der Interessent nur die Seite besucht. Deutlich höher ist der Verdienst, wenn der Kunde ein Produkt erwirbt.

Für Reiseblogger bieten sich Kooperationen mit Reiseveranstalter, Autoren von Reiseliteratur oder Mietwagenunternehmen an. Die Höhe der Provision ist dabei unterschiedlich. Sehr hoch ist der Verdienst bei digitalen Produkten wie Software und E-Books. Achten Sie aber immer darauf, dass das Produkt zum Thema Ihres Blogs passt.


Produktplatzierung für ein Cafe

Kooperationen mit Produktherstellern oder Dienstleistern gehören zu den wichtigsten Einnahmen eines Reisebloggers. (Bild: ONYXprj – shutterstock.com)


Werbung im Blog schalten

Eine andere Methode, um mit einem Blog Geld zu verdienen ist Werbung zu schalten. Das ist vor allem für Anfänger gut geeignet, denn der Arbeitsaufwand ist gering. Der bekannteste Dienst ist Google AdSense. Google schaltet auf ihren Ergebnislisten Werbung, zusätzlich findet sich auch Werbung auf diversen Internetseiten. Sie müssen sich nur bei Google anmelden und den Code auf Ihrer Seite einbauen. Google liefert Ihnen immer Werbeanzeigen, die genau zum Content Ihrer Seite passen. Bezahlt wird pro Klick. Besucht jemand über einen Link auf Ihrer Seite die Zielseite, bekommen Sie auf Ihrem Google AdSense Konto einen entsprechenden Betrag gutgeschrieben. Dabei handelt es sich nur um wenige Cent. Bei einer grossen Anzahl von Besuchern ergibt das im Monat eine ansehnliche Summe.

Bezahlte Blogbeiträge schreiben

Eine dritte lukrative Verdienstquelle ist das Schreiben von Blogbeiträgen. Dazu muss aber Ihr Blog schon längere Zeit bestehen. Ein ausgehender Link von einem Blog ist sehr wertvoll und andere Seitenbetreiber geben viel Geld dafür aus. Für einen kurzen Beitrag mit Link auf die Zielseite sind 20 oder 30 Franken keine Seltenheit. Sie finden interessierte Seitenbetreiber auf einschlägigen Portalen, die sich auf die Vermittlung von bezahlten Blogbeiträgen spezialisiert haben. Sie dürfen es damit aber nicht übertreiben. Ihre Besucher wollen spannende Reiseberichte lesen und keine Werbebeiträge.

Der Erfolg stellt sich langsam ein

Wenn Sie jetzt Feuer und Flamme für diese Idee sind, hier noch kurz eine realistische Einschätzung. Einige Reiseblogger verdienen im Monat mehrere tausend Euro und können davon gut leben. Das geschieht aber nicht von heute auf morgen. Ihre Blogs haben im Monat über 100.000 Seitenaufrufe. Starten Sie zunächst nebenberuflich. Machen Sie mehrmals im Jahr Urlaub in einem interessanten Land und berichten darüber. Zwischen den Reisen vermarkten Sie Ihren Blog. Erst wenn der Umsatz für ein bequemes Leben ausreicht, betreiben Sie Ihren Blog hauptberuflich.

Viele Reiseblogger leben als sogenannte digitale Nomaden. Sie haben Ihre Wohnung gekündigt und reisen durch die Welt. Wenn Ihnen dieser Lifestyle gefällt, machen Sie jetzt den ersten Schritt.

 

Titelbild: Yulia Mayorova – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Geld verdienen als Reiseblogger – so geht’s

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.

pill-schweiz.com