http://schweiz-liebe.com

Starkes Werbemarkt-Wachstum trotz angespannter Wirtschaftslage

19.03.2016 |  Von  |  Marketing, News, Online-Werbung, Werbung  | 

Die Wirtschaft schwächelt. Doch davon lässt sich der globale Werbemarkt nicht bremsen. Er wird in diesem Jahr um 4,6 Prozent wachsen. Das geht aus dem neusten Advertising Expenditure Forecast des Unternehmens ZenithOptimedia hervor.

2015 lag das Wachstum des Werbemarkts im Vergleich bei 3,9%. Daraus ergeben sich weltweite Gesamtwerbeausgaben von 579 Milliarden US$ für 2016 – für das nächste und übernächste Jahr werden sogar mehr als 600 Milliarden US$ erreicht.

Weiterlesen

Mobiles E-Mail-Marketing als zeitgemässe Werbestrategie

14.03.2016 |  Von  |  Marketing, Werbung  | 

Die Vorlieben der Internetnutzer haben sich über die letzten Jahre sukzessive verändert. E-Mails werden immer häufiger von unterwegs aus über Tablets und Smartphones abgerufen. Wer Mails als Werbemittel einsetzen möchte, profitiert hiervon erheblich durch die direkte Erreichbarkeit aktueller Kunden oder potenzieller Interessenten.

Zur Herausforderung wird eine optimale Gestaltung der Werbe- oder Informationsmails für kleinere Bildschirmformate, wobei eine professionelle Software fürs E-Mail-Marketing eine wertvolle Hilfe leistet.

Weiterlesen

Internet legt weiter zu – GEMI Januar 2016

26.02.2016 |  Von  |  Werbung  | 

Internet, TV und Radio legen im Januar weiter zu. Insgesamt führte dies zu einer erneuten Zunahme für die elektronischen Medien, während der Gesamtmarkt unverändert blieb. Dies zeigen die Zahlen des Goldbach Index (GEMI) zum Werbedruck im Januar 2016.

Das Jahr 2016 beginnt für das Internet positiv. Es legt um 16 auf neu 933 Punkte zu und präsentiert sich auf dem höchsten je gemessenen Wert. TV stärkt ebenfalls seine Position um 4 Punkte und kann neu 674 Punkte für sich beanspruchen. Auch das Radio steigert sich leicht mit 1 Punkt. Dank der Zunahme um gesamthaft 4 Punkte präsentieren sich die elektronischen Medien auf 676 Punkten und somit auf einem neuen Höchststand. Währenddessen bleibt der Gesamtmarkt auf 240 Punkten stehen.

Weiterlesen