http://schweiz-liebe.com

Marco Cortesi – die letzten Arbeitstage für den Polizeisprecher

22.01.2021 |  Von  |  News, People

Eines der bekanntesten Gesichter der Zürcher Stadtpolizei geht in den wohlverdienten Ruhestand: Ende Januar beendet Polizeisprecher Marco Cortesi seine knapp drei Jahrzehnte währende Polizeilaufbahn.

Durch seine häufige Präsenz in den Medien ist Cortesi in der gesamten Deutschschweiz bekannt.

Glaubwürdig und vertrauenerweckend – der Medienprofi der Stapo Zürich

In den letzten zehn Jahren war Cortesi Medienchef der Zürcher Stapo. Mit seinem charmanten Auftreten und seiner gelassenen Art gewann er schnell die Sympathie der Bevölkerung.

Souverän stellte sich der Medienprofi bei besonderen Einsätzen den Fragen von Journalistinnen und Journalisten und bemühte sich um Aufklärung. Stets im korrekten dunklen Anzug mit Krawatte gekleidet wirkte der gebürtige Engadiner dabei glaubwürdig und vertrauenerweckend. Egal ob es um die Erklärung der Corona-Regeln, den spektakulären Bührle-Kunstraub oder eine Geiselnahme ging, so wie auch Polizei.news berichtet, reagierte Cortesi in jeder Situation angemessen.



Bekanntes Gesicht der Stapo Zürich

Auf den Zürcher Strassen erkennt jeder den bekanntesten Mitarbeiter der Stapo. Einem Bericht der „Neuen Zürcher Zeitung“ zufolge geniesst Cortesi seine Prominenz und freut sich, auf der Strasse angesprochen zu werden, betont aber gleichzeitig, bei seinen Auftritten gehe es immer nur um die Belange der Zürcher Polizei.



Langjährige Karriere bei der Zürcher Stadtpolizei

Cortesi trat im Jahr 1984 in das Korps der Zürcher Stapo ein und arbeitete nach seiner Ausbildung vier Jahre als Streifenpolizist. Danach war Cortesi zwei Jahre bei der Kriminalpolizei tätig. Nach einem kurzen Wechsel zur Kantonspolizei nahm Marco Cortesi seinen Dienst in der Medienabteilung der Stadtpolizei Zürich auf. Nach einem Abschluss am Schweizerischen Public-Relations-Institut wurde er 2003 übergangsweise Chef der Informationsstelle, danach arbeitete er als Stellvertreter an der Seite der Kommunikationsfrau Susanne Birrer. Seit 2007 war Cortesi Chef der externen Kommunikation.



Zahlreiche Aktivitäten auch im Ruhestand

Auch wenn in einigen Tagen der aktive Dienst bei der Stapo endet, wird es bei Marco Cortesi nicht ruhiger: Neben Mountainbiken, Klettern und Skifahren steht dann eine neu gegründete Firma für Aus- und Weiterbildung auf dem Programm – langweilig wird es also ganz sicher nicht!

 

Text: Andrea Hauser / Polizei.news Redaktion
Bildquelle: Stadtpolizei Zürich

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Marco Cortesi – die letzten Arbeitstage für den Polizeisprecher

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.