Priligy ohne rezept https://awc-of-berlin.de
Propecia in Italia http://farmacia-ch.com, France - pill-schweiz.com

Diskussion über Innovationen im Journalismus: scoopcamp 2016

03.10.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Diskussion über Innovationen im Journalismus: scoopcamp 2016
Jetzt bewerten!

Das achte scoopcamp, die Innovationskonferenz für Medien, ist eröffnet worden. Die Konferenz begann mit einer Preisverleihung für digitale Mediapreneure. Auch die Ergebnisse einer Umfrage zu Erwartungen an den modernen Journalismus sind vorgestellt worden. Den scoopAward erhielt Verena Pausder, Geschäftsführerin der HABA Digitalwerkstatt, Gründerin des Kinderspiele- und Lern-App-Entwicklers Fox & Sheep und Unterstützerin der Plattform STARTUP TEENS. Ihre Projekte und Aktivitäten, mit denen Kinder und Jugendliche spielerisch mit der Digitalisierung vertraut gemacht werden, werden somit geehrt.

Fast 300 Medienschaffende, Redakteure und Programmierer wollen bei der Veranstaltung der Initiative nextMedia.Hamburg und der Deutschen Presse-Agentur (dpa) in Hamburg gemeinsam über die nächsten Innovationen der Medienlandschaft diskutieren.

Zum Start sorgte eine repräsentative Umfrage im Auftrag von nextMedia.Hamburg zur Rolle der Medien für Gesprächsstoff: 85 Prozent der Befragten sehen demnach die Medien in der Verantwortung, bei kontroversen Gesellschaftsthemen „ehrlich zu informieren“ – nur knapp halb so viele (41 Prozent) erwarten hingegen, dass sie hier „Haltung zeigen sollen“. Dr. Carsten Brosda, Staatsrat für Kultur, Medien und Digitales der Freien und Hansestadt Hamburg, stellte die Ergebnisse zum Auftakt der Konferenz vor. Er sagte: „Es ist unsere Aufgabe, den Journalismus in einer Weise weiterzuentwickeln, dass er weiterhin seine wichtige Funktion in der Gesellschaft erfüllt. Und dafür ist Hamburg der richtige Standort, denn wir sind eine Medienstadt und wir haben zugleich die technische und digitale Kompetenz.“


Preisverleihung beim scoopcamp in Hamburg (v.li.): Meinolf Ellers (dpa-infocom GmbH), Preisträgerin Verena Pausder (Fox & Sheep GmbH) und Dr. Carsten Brosda (Staatsrat für Kultur, Medien und Digitales der Freien und Hansestadt Hamburg) (Bild: © obs/dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH/Christian Charisius)

Preisverleihung beim scoopcamp in Hamburg (v.li.): Meinolf Ellers (dpa-infocom GmbH), Preisträgerin Verena Pausder (Fox & Sheep GmbH) und Dr. Carsten Brosda (Staatsrat für Kultur, Medien und Digitales der Freien und Hansestadt Hamburg) (Bild: © obs/dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH/Christian Charisius)


Auch plädierten den Ergebnissen zufolge zwei Drittel der Befragten dafür, dass „Medien transparenter werden müssen, um sich weiter ihre gesellschaftliche Bedeutung zu erhalten“. Die von Statista erhobenen Zahlen sollen ausführlich in Unified, dem Digitalmagazin der Initiative, im Oktober präsentiert werden.

Keynote Speaker beim scoopcamp sind in diesem Jahr die Vordenker Jeremy Gilbert (Director of Strategic Initiatives bei der Washington Post), Assaf Sagy (Vice President International Markets bei Playbuzz) sowie Verena Pausder (Gründerin und Geschäftsführerin der Fox & Sheep GmbH). Am Nachmittag sollten unter anderem Workshops zu den Themen Datenjournalismus, Investigativrecherche, immersives Storytelling, Social Media und Produktinnovation folgen. Das scoopcamp ist ausserdem im Livestream unter www.scoopcamp.de abrufbar.

Mit dem scoop Award werden Medien-Entrepreneure wie Pausder ausgezeichnet, die journalistische Geschäftsmodelle auf eine besondere Weise mit den Möglichkeiten digitaler Technologien verknüpfen. Die Auszeichnung übergab Meinolf Ellers, Chief Digital Officer der Deutschen Presse-Agentur. In seiner Laudatio betonte er, dass es nur wenige Unternehmer*innen in Deutschland gebe, die die Faktoren Redaktion und Produktentwicklung auf eine so innovative Weise vereinen wie Verena Pausder. „Als zweifache Mutter gleich mehrere Projekte parallel zu steuern und dabei sowohl pädagogisch hochwertige Inhalte als auch technisches Fachwissen einzustreuen, verdient höchste Wertschätzung“, so Ellers über das Multitalent Pausder.


Mit dem scoop Award 2016 ausgezeichnet: Verena Pausder, Gründerin und Geschäftsführerin Fox & Sheep GmbH spricht auf der Preisverleihung (Bild: © obs/dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH/Christian Charisius)

Mit dem scoop Award 2016 ausgezeichnet: Verena Pausder, Gründerin und Geschäftsführerin Fox & Sheep GmbH spricht auf der Preisverleihung (Bild: © obs/dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH/Christian Charisius)


Mit Apps wie „Schlaf gut“ oder „Streichelzoo“ überzeugt Fox & Sheep Eltern und Pädagogen durch hochwertige und kindgerechte Inhalte sowie durch ein transparentes Geschäftsmodell. Das weckte auch die Aufmerksamkeit des Spielwarenherstellers HABA, der 2015 die Mehrheit am Unternehmen erwarb und Pausder bei der Einrichtung von Digitalwerkstätten, in denen Kinder und Jugendliche mit Themen wie 3D-Druck und Programmierung spielerisch in Berührung kommen, unterstützt. Pausder freute sich über die Auszeichnung in ihrer Geburtsstadt:  „Leidenschaft und der Antrieb etwas verändern zu wollen, sind die Basis meiner Arbeit und der Grund weshalb ich zu keinem Projekt nein sagen kann – ich freue mich, dass genau das mit dem scoop Award belohnt wird.“ Sie ist nach Storify-Mitgründer Burt Herman und Blendle-Gründer Martin Blankensteijn die erste Preisträgerin, die den „The Storyteller“ von der Hamburger Künstlergruppe Styrocuts mit nach Hause nehmen darf.

 

Artikel von: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Artikelbild: © obs/dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH/Christian Charisius

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.



Ihr Kommentar zu:

Diskussion über Innovationen im Journalismus: scoopcamp 2016

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.