Datenschutz-Aktionstage: 20 Sekunden Sensibilisierung im Kino

Vier Videoclips erklären kurz und einfach, um was es beim Datenschutz geht und warum es sich lohnt, auch in der Online-Welt nicht der Bequemlichkeit zu verfallen. Die Datenschutzbeauftragte des Kantons Zürich zeigt die Videos in den folgenden Wochen in den Arthouse-Kinos der Städte Zürich und Winterthur in Zusammenarbeit mit privatim, der Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten, im Rahmen der Datenschutz-Aktionstage.

Mit der zunehmenden Digitalisierung werden Fragen des Datenschutzes immer komplexer. Oft wird der Datenschutz zum Sündenbock gemacht, wenn etwa die öffentliche Verwaltung Online-Lösungen nicht so schnell und komfortabel anbietet wie ein Privatunternehmen. Oder man ärgert sich über die Cookie-Warnungen, die immer wieder den Spass beim Surfen im Internet behindern.

Mangelnder Datenschutz gefährdet die demokratische Gesellschaft. Dies zeigte sich in den letzten Jahren mehrfach. So wurde über soziale Medien Einfluss auf Wahlen genommen und während der Corona-Pandemie wurden Verschwörungstheorien verbreitet. Datenschutz schützt die Privatsphäre. Das Recht auf Privatsphäre ist ein Grund- und ein Menschenrecht. Dieses Recht darf nicht aufgegeben werden, denn es ist Voraussetzung für eine freie Meinungsbildung und damit für das Funktionieren der Demokratie.

Zwischen dem 19. Januar und dem 15. Februar 2023 zeigt die Datenschutzbeauftragte in den Arthouse-Kinos der Städte Zürich und Winterthur vier Clips, die verschiedene Aspekte rund um den Datenschutz und den Schutz der Privatsphäre beleuchten. Vier Schauspielerinnen und Schauspieler greifen Themen auf, die von der Notwendigkeit der freien Meinungsbildung, der Manipulation im Internet, vom Selbstbild und von der Online-Reputation handeln.

Die 20-Sekunden-Filme wurden konzipiert und realisiert durch Rafael Gschwend. Der Videoproduzent war einer der Preisträger beim Datenschutz-Video-Wettbewerb 2021. Die Videos sind auf der Website der Datenschutzbeauftragten verfügbar und können von allen Interessierten universell verwendet werden.

Die Sensibilisierungskampagne ist Teil der Aktionstage vom Europäischen Datenschutztag bis zum Safer Internet Day und wird zusammen mit privatim, der Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten, durchgeführt. Weitere Aktivitäten sind die Datenschutz-Kunsttage im Löwenbräu-Areal in Zürich und die Lancierung eines Online-Lehrmittels für Schülerinnen und Schüler im Alter von neun bis zwölf Jahren.

 

Quelle: Kanton Zürich
Artikelbild: Symbolbild © Stock-Asso – shutterstock.com

author-profile-picture-150x150

Mehr zu belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

website-24x24

Kommentare: 0

Ihr Kommentar zu: Datenschutz-Aktionstage: 20 Sekunden Sensibilisierung im Kino

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.

jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-10').gslider({groupid:10,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});