Das kanisterlose Unterdruck-Wundtherapiesystem PICO von Smith & Nephew reduziert postoperative Komplikationen an der Eingriffsstelle signifikant

Zug, CH (ots) – Das globale Medizintechnikunternehmen Smith+Nephew (LSE:SN, NYSE:SNN) zeigt in einer neuen Publikation, dass die Wahrscheinlichkeit von postoperativen Infektionen an der Eingriffsstelle (SSIs) (um 63 %*), Seromen (um 77 %**) und Dehiszenz (um 30 %***) mit dem kanisterlosen Unterdruck-Wundtherapiesystem PICO (sNPWT) signifikant reduziert werden kann. Ein wesentlicher Vorteil dieser Reduktion ist eine fast zweitägige Verkürzung des Spitalaufenthalts , wodurch sich potenzielle Effizienzgewinne im gesamten Gesundheitssystem ergeben1.

Die systematische Literaturübersicht und Meta-Analyse von Saunders umfasst die Ergebnisse von 5.614 Patienten aus 29 Studien. Darin wurde nachgewiesen, dass die Anwendung von PICO sNPWT bei chirurgischen Wundverschlüssen zu signifikanten Vorteilen für Patienten verschiedener chirurgischer Fachbereiche, einschliesslich Orthopädie, Geburtshilfe, Herz-Thorax-, Kolorektal-, Gefäss- und Brustchirurgie führte – mit einer breit abgestützten geografischen Verteilung1.

Postoperative Komplikationen an der Eingriffsstelle (SSCs), zu denen auch SSIs gehören, stellen weltweit eine erhebliche Belastung für Patienten und Gesundheitssysteme dar2. Schätzungsweise 5 % aller Patienten, die sich einem chirurgischen Eingriff unterziehen, entwickeln eine SSI2. Allein in den USA erleiden jährlich mehr als 500.000 Patienten SSIs, welche etwa 8.000 Todesfälle verursachen3. SSIs sind auch der häufigste Grund für wiederholte Re-hospitalisierungen und machen 19,5 % der gesamten Wiederaufnahmen aus4. Dabei gelten 60 % aller SSIs als vermeidbar2.

„Diese neue Meta-Analyse ist eine weitere wichtige Ergänzung der zunehmenden Evidenzlage, welche die Unterdruck-Wundtherapie mit PICO zur SSC-Prävention unterstützt. Sie liefert wichtige Erkenntnisse für die Optimierung der klinischen Managementstrategien zur Prävention von SSIs, die ein zunehmendes Problem für Leistungserbringer und ihre Patienten weltweit darstellen“ so Cathy Dalene, Senior Vice President Global Marketing, Advanced Wound Management, Smith+Nephew.

Die einzigartige PICO sNPWT Wundauflage umfasst die patentierte AIRLOCK(TM) Technologie für eine gleichmässige und konsistente Abgabe der therapeutischen NPWT über einen chirurgischen Wundverschluss und an die Wundumgebung5. Die PICO sNPWT trägt durch Reduktion der lateralen Zugkräfte6 und der Ödeme7-9 nachweislich zur Verringerung von SSCs bei, während sie die Durchblutung10, 11 und Lymphdrainage12 am chirurgischen Wundverschluss steigert.

Die PICO sNPWT hat eine starke Evidenzlage mit 137 veröffentlichten Publikationen, von denen 21 randomisierte kontrollierte Studien (RCTs) und 5 gesundheitsökonomische Studien sind13. Dazu gehört auch die medizintechnische Leitlinie des britischen National Institute for Health and Care Excellence (NICE), die den Einsatz der PICO sNPWT unterstützt, da sie in Bezug auf die Verhinderung von SSCs bei Hochrisikopatienten mit chirurgischen Wundverschlüssen bessere Ergebnisse liefert als die Standardversorgung, während die Gesamtkosten vergleichbar sind14.

Weitere Informationen über die PICO sNPWT finden Sie unter www.smith-nephew.com/pico.

* Chancenverhältnis (OR) 0,37, 95 %-Konfidenzintervalle (KI) 0,28 bis 0,50, p < 0,001, Anzahl der notwendigen Behandlungen (NNT) 20; im Vergleich zu Standardwundabdeckungen

** OR 0,23, 95 %-KI 0,11 bis 0,45, p < 0,001, NNT 13; im Vergleich zu Standardwundabdeckungen

*** OR 0,7, 95 %-KI 0,53 bis 0,92, p = 0,01, NNT 26; im Vergleich zu Standardwundabdeckungen

§ mittlere Differenz -1,75, 95 %-KI -2,69 bis -0,81, p < 0,001; im Vergleich zu Standardwundabdeckungen

Literatur

 1.  Saunders C, Nherera LM, Horner A, Truman P. The incidence of surgical site complications with PICO single-use negative pressure wound therapy compared to conventional dressings when used prophylactically on closed surgical incisions: a systematic literature review and meta-analysis. BJS Open. 2021;[Epub ahead of print]   2.  World Union of Wound Healing Societies (WUWHS), 2016. Closed surgical incision management: Understanding the role of NPWT. Wounds International.   3.  Najjar PA, Smink DS. Prophylactic antibiotics and prevention of SSIs. Surg Clin N Am 2015;95(2):269-283.   4.  Merkow RP, et al. Underlying reasons associated with hospital readmission following surgery in the United States. JAMA 2015;313(5):483-495.   5.  Smith+Nephew October 2017. Project Opal PICO 7 System Stability Testing, Initial Time Point. Internal Report. DS/17/253/R   6.  Loveluck J, Copeland T, Hill J, Hunt A, Martin R. Biomechanical Modeling of the Forces Applied to Closed Incisions During Single-Use Negative Pressure Wound Therapy. ePlasty. 2016.   7.  Birke-Sorensen H, Malmsjo M, Rome P, et al. Evidence-based recommendations for negative pressure wound therapy: treatment variables (pressure levels, wound filler and contact layer)-steps towards an international consensus. J Plast Reconstr Aesthet Surg. 2011;64 Suppl:S1-16.   8.  Scalise A, Calamita R, Tartaglione C, et al. Improving wound healing and preventing surgical site complications of closed surgical incisions: a possible role of Incisional Negative Pressure Wound Therapy. A systematic review of the literature. Int Wound J. 2016;13(6):1260-1281.   9.  Shim HS, Choi JS, Kim SW. A Role for Postoperative Negative Pressure Wound Therapy in Multitissue Hand Injuries. Biomed Res Int. 2018;2018.  10.  Malmsjö M, Huddleston E, Martin R. Biological Effects of a Disposable, Canisterless Negative Pressure Wound Therapy System. ePlasty. 2014;14:1 - 15.  11.  Innocenti M, Santini M, Dreassi E, et al. Effects of Cutaneous Negative Pressure Application on Perforator Artery Flow in Healthy Volunteers: A Preliminary Study. J Reconstr Microsurg. 2018.  12.  Kilpadi DV, Cunningham MR. Evaluation of closed incision management with negative pressure wound therapy (CIM): hematoma/seroma and involvement of the lymphatic system. Wound Repair Regen. 2011;19(5):588-596.  13.  Smith & Nephew 2020. Evidence Pyramid April 2020. EA/AWM/PICO/030/v1.  14.  NICE (2019) PICO negative pressure wound dressings for closed surgical incisions [online] accessible from: https://www.nice.org.uk/guidance/mtg43. Last accessed January 2021  

Informationen über Smith+Nephew

Smith+Nephew ist ein Portfolio-Unternehmen für Medizintechnik, das sich zum Ziel gesetzt hat, mithilfe von Technologie den Körper und das Selbstvertrauen der Menschen wiederherzustellen und Lebenseinschränkungen zu beseitigen. Wir nennen dieses Ziel: „Leben ohne Einschränkungen“. Unsere mehr als 17.500 Mitarbeiter erfüllen diese Mission jeden Tag, indem sie das Leben von Patienten durch die Exzellenz unseres Produktportfolios sowie die Erfindung und Anwendung neuer Technologien in unseren drei globalen Geschäftsbereichen Orthopädie, Wundmanagement sowie Sportmedizin und HNO verbessern.

Das Unternehmen wurde 1856 in Hull, Grossbritannien, gegründet und ist heute in mehr als 100 Ländern tätig. Im Jahr 2019 erzielte es einen Jahresumsatz von 5,1 Milliarden US-Dollar. Smith+Nephew ist im FTSE 100 Index gelistet (LSE:SN, NYSE:SNN). Die Begriffe „Unternehmensgruppe“ und „Smith+Nephew“ beziehen sich auf Smith & Nephew plc und ihre konsolidierten Tochterunternehmen, sofern der Kontext keine andere Auslegung erfordert.

Weitere Informationen über Smith+Nephew finden Sie unter www.smith-nephew.ch. Folgen Sie uns auf Twitter, LinkedIn, Instagram oder Facebook.

Um mehr darüber zu erfahren, wie wir Ihnen bei der Erreichung des Ziels CLOSER TO ZERO(TM) in Bezug auf postoperative Komplikationen an der Eingriffsstelle helfen können, besuchen Sie bitte www.clostertozero.ch .

Zukunftsbezogene Aussagen

Dieses Dokument enthält möglicherweise zukunftsbezogene Aussagen, die sich als zutreffend oder nicht zutreffend erweisen können. Bei Aussagen zu Umsatzwachstum und Handelsspannen, Marktentwicklungen und unserer Produktpalette handelt es sich beispielsweise um zukunftsbezogene Aussagen. Zukunftsbezogene Aussagen sind in der Regel anhand von Ausdrücken wie „abzielen“, „planen“, „beabsichtigen“, „erwarten“, „gut positioniert“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „Zielsetzung“, „in Betracht ziehen“ o. Ä. zu erkennen. Zukunftsbezogene Aussagen umfassen bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere bedeutende Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den Äusserungen oder Inhalten dieser Aussagen abweichen. Seitens Smith+Nephew beinhalten diese Faktoren Folgendes: Risiken im Zusammenhang mit den Auswirkungen von COVID-19, z. B. der Umfang und die Dauer dieser Auswirkungen, staatliche und andere restriktive Massnahmen in Reaktion darauf, wesentliche Verzögerungen und Annullierung elektiver Eingriffe, verringerte Kapazität für Eingriffe in medizinischen Einrichtungen, Zugangsbeschränkungen zu medizinischen Einrichtungen für unsere Verkaufsvertreter oder unsere Fähigkeit, Pläne zur Sicherstellung der Geschäftskontinuität umzusetzen, aufgrund von COVID-19; wirtschaftliche und finanzielle Umstände der bedienten Märkte, insbesondere jener Märkte, die Gesundheitsdienstleister, Kostenträger und Verbraucher betreffen (einschliesslich u. a. aufgrund von COVID-19); Preisniveau etablierter und innovativer Medizinprodukte; Entwicklungen in der Medizintechnik; behördliche Zulassungen, Entscheidungen über Kostenerstattung oder andere Regierungshandlungen; Produktdefekte oder Rückrufe oder sonstige Probleme mit Qualitätsmanagementsystemen oder Nichteinhaltung der entsprechenden Vorgaben; Gerichtsverfahren in Zusammenhang mit Patenten oder anderen Forderungen; Risiken bezüglich der Gesetzeskonformität und entsprechende investigative, abhelfende oder vollstreckende Massnahmen; Unterbrechung unserer Lieferkette oder unseres Betriebs oder Unterbrechung der Lieferkette oder des Betriebs unserer Lieferanten; Wettbewerb um qualifiziertes Personal; strategische Massnahmen, dazu gehören der Erwerb und die Veräusserung von Unternehmen, unser Erfolg in Hinblick auf die Einhaltung der Sorgfaltspflicht sowie die Bewertung und Integration erworbener Unternehmen; Störungen, die infolge von Transaktionen oder anderen Änderungen unserer Geschäftspläne oder des Unternehmens zur Anpassung an die Marktentwicklung auftreten; zahlreiche weitere Faktoren, die uns oder unsere Märkte beeinflussen, einschliesslich politischer, wirtschaftlicher, geschäftlicher, wettbewerblicher oder reputationsbezogener Faktoren. Ausführliche Informationen zu einigen der genannten Faktoren sind den Dokumenten zu entnehmen, die von Smith+Nephew bei der United States Securities and Exchange Commission gemäss dem United States Securities Exchange Act von 1934 in der geänderten Fassung hinterlegt wurden; dazu gehört auch der jüngste Jahresbericht von Smith+Nephew unter Einhaltung der Berichtsvorgabe Form 20-F. Sämtliche zukunftsbezogene Aussagen werden auf der Grundlage von Informationen getätigt, die Smith+Nephew zum Zeitpunkt der Aussage vorliegen. Dieser Vorsichtshinweis gilt für alle schriftlichen oder mündlichen zukunftsbezogenen Aussagen, die Smith+Nephew zugeschrieben werden können. Smith+Nephew ist nicht dazu verpflichtet, jegliche zukunftsbezogenen Aussagen zu aktualisieren oder zu ändern, um diese entsprechend eventueller Änderungen der Umstände oder Erwartungen von Smith+Nephew anzupassen.

(TM) Warenzeichen von Smith+Nephew. Bestimmte Marken sind beim US-amerikanischen Patent- und Markenamt eingetragen.

AWM-AWD- 28682

Pressekontakt:

Medien
Kirsti Harefallet
+44(0)7710085253
Smith+Nephew
Smith & Nephew Schweiz AG
Advanced Wound Management
Theilerstrasse 1A
6300 Zug/ Schweiz
www.smith-nephew.ch
Email: awm.switzerland@smith-nephew.com

Original-Content von: Smith & Nephew, Inc. übermittelt durch news aktuell

Kommentare: 0

Ihr Kommentar zu: Das kanisterlose Unterdruck-Wundtherapiesystem PICO von Smith & Nephew reduziert postoperative Komplikationen an der Eingriffsstelle signifikant

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.

jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-10').gslider({groupid:10,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});