Priligy ohne rezept https://awc-of-berlin.de
Propecia in Italia http://farmacia-ch.com, France - pill-schweiz.com

Ausstellung zum „World Emoji Days“ – imagined by Pepsi

15.07.2016 |  Von  |  Events
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Ausstellung zum „World Emoji Days“ – imagined by Pepsi
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Aus Anlass des „World Emoji Days“ hat sich Getränkeriese Pepsi etwas Besonderes einfallen lassen – eine interaktive Ausstellung, die erzählt, wie Liebe im Wandel der Zeiten ausgedrückt wurde. Von Hieroglyphen zu Piktogrammen – die Kommunikation zwischen Menschen hat sich stets weiterentwickelt.

Nonverbale Kommunikation hat dabei schon immer Grenzen überschritten und Kulturen zusammengebracht. Heute sind Emojis, diese drolligen, emotionsgeladenen und visuell überraschenden, rundlichen digitalen Bilder, in vielen elektronischen Nachrichten allgegenwärtig. Sie drücken mehr als Worte die aktuelle Befindlichkeit und Gefühlslage aus.


Zum World Emoji Day entwickelt PepsiCo mehr als 1‘000 PepsiMoji-Eigenentwürfe. (Bild: PepsiCo)

Zum World Emoji Day entwickelt PepsiCo mehr als 1‘000 PepsiMoji-Eigenentwürfe. (Bild: PepsiCo)


„Love: From Cave to Keyboard, imagined by Pepsi“ erzählt vor diesem Hintergrund die Evolution der Kommunikation anhand des emotionalen Themas Liebe. „Diese immersive Ausstellung ist inspiriert durch die moderne Kommunikationsvielfalt und unser ureigenes Emoji, den ikonischen Pepsi Globe, und die mehr als 1‘000 PepsiMoji-Eigenentwürfe, die für unser globales PepsiMoji-Programm entstanden sind. Sie erzählt die Geschichte der Bildsprache und des kulturellen Dialogs aus einer ganz besonderen, vergnüglichen Perspektive“, sagt Carla Hassan von PepsiCo.


Von Hieroglyphen zu Piktogrammen – die Kommunikation zwischen Menschen hat sich stets weiterentwickelt. (Bild: PepsiCo)

Von Hieroglyphen zu Piktogrammen – die Kommunikation zwischen Menschen hat sich stets weiterentwickelt. (Bild: PepsiCo)


Bei der zeitlich begrenzten Ausstellung geht der Besucher auf eine Zeitreise durch verschiedene Kommunikationsmedien, zum Beispiel:

  • Stummfilm: In einem Kino im Art-Deco-Stil werden die Gäste in das Zeitalter des altehrwürdigen Kinos zurückversetzt. Der Film zeigt grosse Momente der Liebe, im Stummfilm festgehalten und erzählt von der Golden-Globe-Preisträgerin Maggie Gyllenhaal.
  • Musik: In einem sensorischen, immersiven Showcase kann man die transformative Kraft der Musik zum Ausdrücken von Gefühlen erleben – in einer Sondervorstellung von DJ set from Soul / R&B-Duo LION BABE.
  • Bilder & Symbole: Eine der kultigsten weiblichen Comicfiguren – Kreation des legendären Comiczeichners Max Fleischer und ein weltweites Portrait der Liebe – „Betty Boop“ erhält ein modernes Makeover für die Generation von heute, samt eigenem PepsiMoji-Design und überlagerter Augmented Reality, die sie zum Leben erweckt.
  • Gebärdensprache: Eine Darbietung von Amelia Hensley, Daniel Durant, Miles Barbee und Treshelle Edmonds erzählt die Geschichte einer blühenden jungen Liebe mit Bammel vor dem ersten Date, einzig und allein durch das wunderschöne und ungemein ausdrucksstarke Medium der Gebärdensprache.
  • Fotografie: Die Ausdruckskraft der Fotografie wird präsentiert in einer Sammlung kuratierter Fotos. Die Fotografie ist eines der persönlichsten und wertvollsten Instrumente zum Festhalten von Erinnerungen, Erzählen von Geschichten und Verewigen von Bildern unserer Lieben. Fotos der Instagram-Fotografen Daniel Arnold, @Roon und @JoshFromNY erzählen einige dieser Geschichten in Echtzeit und schaffen ein fotografisches Mosaik verschiedener Liebesausdrücke der Ausstellungsbesucher selbst.
  • Kommunikation in der Antike: Eine interaktive Rückschau der frühgeschichtlichen Form von „Liebesbekundungen“ führt durch Höhlenzeichnungen, Rauchsignale, Hieroglyphen, Keilschrift, Gesänge, Symbologie, Morseschrift und andere historische Kommunikationsformen.
  • Der Siegeszug des Emoji: Die abschliessende Installation zeigt die Evolution und viele Inkarnationen moderner Emojis. Zu sehen ist dort auch „Heart“, eine Originalskulptur des Künstlers Shinji Murakami aus Brooklyn, der ein 8-Bit-Retrobild eines Herz-Emojis in 3D zum Leben erweckt. Die Installation mündet in ein immersives PepsiMoji-Erlebnis samt Gesichtserkennungstechnologie.


Die Ausstellung „Love: From Cave to Keyboard, imagined by Pepsi“ hat ihre Tore am Donnerstag, dem 14. Juli, geöffnet. Die Ausstellung findet noch bis zum 17. Juli im Herzen von SoHo in Manhattan (433 Broadway) statt.

 

Artikel von: PepsiCo
Artikelbild: © PepsiCo

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.



Ihr Kommentar zu:

Ausstellung zum „World Emoji Days“ – imagined by Pepsi

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.